Zeichen der Ökumene in Bleicherode

Am Freitag, dem 29.09.2017 kurz vor 18:30 Uhr läuteten die Glocken der evangelischen und der katholischen Kirche gemeinsam und luden so zum Pflanzen eines Ökumenebaums in den „Kleinen Stadtpark“ von Bleicherode ein. Im Beisein vieler Bleicheröder und mit Begleitung des evangelischen Bläserchores hat so ein Amberbaum mit zwei Stämmen, die aus einer gemeinsamen Wurzel entsprungen sind und sich zu einer Krone vereinigen, einen würdigen Platz gefunden. Er steht zwischen der evangelischen und katholischen Kirche im „kleinen Stadtpark“ von Bleicherode. Dieser Baum als sichtbares Zeichen soll die Gemeinsamkeit zwischen katholischen und evangelischen Christen der Stadt zeigen. Die Ökumene ist wie ein Haus mit mehreren Zimmern aber einem gemeinsamen Dach. Pfarrer Michael Blaszcyk und Hans-Christoph Maletz von der der evangelischen Kirche und Kooperator Hermann-Josef Seideneck sowie Günther Rümmler von katholischer Seite, vollzogen symbolisch das Pflanzen des Ökumenebaums. Die evangelischen und katholischen Christen der Stadt pflegen schon seit vielen Jahren ein freundschaftlich-geschwisterliches Miteinander. Die ökumenische „Nacht der Lichter“ in der katholischen Kirche St. Matthias ist ein weiteres sichtbares Zeichen der Ökumene in der Stadt. Zahlreiche Kerzen erleuchteten dann den Innenraum und am Altar steht das Taizé-Kreuz . Musikinstrumenten unterstützten die besinnlich, meditativen Gesänge aus Taizé, in die alle Besucher einstimmen können.

Pflanzen des Ökumenebaums im "Kleinen Stadtpark"
Ökumenebaum-Inschrift

ÖKUMENEBAUM
Gepflanzt im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017 von katholischen und evangelischen Christen der Stadt Bleicherode.
“Bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält.”
 (Eph. 4,3)

Taizénacht in der katholischen Kirche
Taizénacht in der katholischen Kirche
[Willkommen] [Die Stadt] [Berge+Umgebung] [Der kranke Wald] [Lage] [Heimatlied] [Kirchen] [Katholisch] [Evangelisch] [Ökumene] [Kontakt]